Die Geschichte der Sofortbildkamera-ein echter Klassiker, der auch heute noch Spaß macht

Die erste klassische Polaroidkamera kam 1947 auf den Markt und sorgte sofort für Begeisterung. Obwohl es sich bei Polaroid eigentlich um einen Firmennamen handelte, wurde diese Bezeichnung schnell zum Synonym der Sofortbildkamera, was daran liegt, dass diese Firma der einzige Vertreiber der innovativen Modelle war. Zwar gab es auch andere Firmen, die immer wieder versuchten ebenfalls eine Sofortbildkamera auf dem Markt zu etablieren, doch ein wirklicher Durchbruch blieb aus. Unter anderem musste sich die Firma Kodak nach einiger Zeit der übermächtigen Konkurrenz der Firma Polaroid geschlagen geben.

 

Der Pionier der Sofortbildkamera

Als Entwickler der Sofortbildkamera gilt der US-Amerikaner Edwin Herbert Land, der das Unternehmen Polaroid im Jahr 1937 gründete und die innovative Kamera im Jahr 1947 auf den Markt brachte. Die Entwicklung der sogenannten Polarisationsfolien wurde von dem Erfinder Land bereits vier Jahre zuvor patentiert. 

Polaroid kamera 600er

Aber nicht nur das, weit mehr als 500 Patente wurden von dem großen Erfinder beantragt und genehmigt. Es ist daher nicht verwunderlich, dass dieser noch heute von vielen Größen der Film- und Kulturbranche sowie zahlreichen großen Köpfen des 21. Jahrhunderts verehrt wird. Wie heute die Firma Apple setzte Land bereits damals auf große Präsentationen seiner neuen Produkte, bei denen er wortgewandt und charismatisch seine neuesten Erfindungen vorstellte.
So war es auch bei der Sofortbildkamera. Angeblich war es die dreijährige Tochter von Land, die ihn auf die Idee brachte, Fotos sofort ausdrucken zu können. Es handelte sich hierbei um eine bahnbrechende Erfindung, die Menschen überall auf der Welt heute noch begeistert.
Nachdem sich Land 1980 als Firmenchef zurückzog lebten er und seine Idee noch einige Jahre weiter. Danach musste sich die Polaroidkamera allerdings der Digitalisierung geschlagen geben. Es war nun möglich, Fotos innerhalb weniger Sekunden zu schießen bzw. zu versenden und das in viel besserer Qualität. Sofortbildkameras konnten mit diesem Tempo nicht mehr mithalten und verschwanden langsam aus den Regalen.

 

Neu ist nicht immer besser-das Comeback der Sofortbildkamera

Tatsächlich kam es so weit, dass die Firma Polaroid 2008 die Produktion der Filme einstellte und es somit keine Möglichkeit mehr gab, alte Sofortbildkameras weiter zu verwenden. Ein Startup namens „The Impossible Project“ machte es sich allerdings zur Aufgabe, die Sofortbildkamera am Leben zu erhalten und stoppte die Schließung der letzten Filmfabrik. Auch wenn sich das junge Team erst etablieren musste, gaben sie nicht auf und schafften es den Retrocharakter der Sofortbildkamera zu erhalten. Gleichzeitig sorgten Sie aber mit innovativen Ideen dafür, dass sich die Sofortbildkamera weiterentwickelte und auch einen digitalen Anschluss bekam. Auch heute noch sorgt das Team vom „the Impossible Project“ mit seiner Symbiose aus klassischen Polaroidkameras mit benutzerfreundlichen digitalen Funktionen dafür, dass immer mehr Menschen sich dazu entschließen wieder zur Sofortbildkamera zu greifen. Vor allem junge Menschen sind von dem retrochic der Modelle begeistert. Die Sofortbildkamera stellt eine attraktive Alternative zur klassischen Digitalkamera dar und wir können davon ausgehen, dass dieser Trend auch in den nächsten Jahren anhalten wird. Wenn auch Sie einmal eine Polaroid kamera leihen möchten oder diese bei einem Event verwenden wollen, dann mieten Sie doch einfach eines unserer tollen Modelle